Aktuelles

Umweltforschungsstation Schneefernerhaus
Die Maus zu Besuch in der UFS
Montag, 9. Oktober 2017

Am 3. Oktober hieß es deutschlandweit ‚Türen auf für die Maus‘. Bei dieser Aktion vom WDR können Kinder kostenlos Sachgeschichten live erleben. In diesem Jahr hat erstmalig auch die Umweltforschungsstation Schneefernerhaus unterhalb des Zugspitzgipfels ihre Türen geöffnet. 20 Kindern und deren Eltern durften an diesem Tag hinter die höchste ‚Maus-Tür‘ Deutschlands schauen, und etwas über die Forschung erfahren, die hier oben betrieben wird.

Treffpunkt war an der Station Eibsee. Nach 45 Minuten Fahrt mit der Zahnradbahn, in der die Kinder bereits Einiges über das Schneefernerhaus lernten und sogar ein kleines Experiment durchführen konnten, wurde die Gruppe mit der kleinen Forschungsgondel abgeholt und auf die Station gefahren. Die Überraschung war groß, als auf der verschneiten Terrasse oben die ‚echte‘ Maus auf die Kinder wartete. Nach einer kleinen Schneeballschlacht mit der Maus, ging es dann um die Wissenschaft. Mit Taschenlampen und Sicherheitshelm auf dem Kopf wurde der Kammstollen erkundet und die Gruppe erfuhr wozu dieser Stollen für die heutige Forschung so interessant ist: hier lässt sich nämlich wunderbar das Verhalten des immer gefrorenen Gesteins, der sogenannte Permafrost, und dessen Reaktion auf die Außentemperatur untersuchen. 

Anschließend wurde mit Hilfe eines Instrumentes des Umweltbundesamtes gemessen, was für eine Auswirkung das Betreiben der Motor-Schneefräse auf die Abgase in unserer Luft hat. Zum Vergleich kam dann eine elektrische Schneefräse zum Einsatz. Die Messwerte zeigten einen klaren Anstieg des Kohlenstoffdioxids während dem Betrieb der Motor-Schneefräse, wohingegen die Messwerte keine Veränderung zeigten, so lange die elektrische Schneefräse bedient wurde. Die Kinder verstanden schnell, dass in Zukunft öfter mal das Auto stehen gelassen werden sollte und dafür alternativ das Fahrrad verwendet wird, um unsere Luft sauber zu halten. Auch die Maus zeigte sich von den Messungen beeindruckt.

Nach einem abschließendem Gruppenfoto vor Bergkulisse nahmen die Kinder glücklich und müde wieder Abschied von der Maus und von der Umweltforschungsstation Schneefernerhaus.