Aktuelles

Umweltforschungsstation Schneefernerhaus
EMPOP Schlußbericht online
Montag, 15. Dezember 2014

Monitoring neuartiger Schadstoffe im Bayerischen Alpenraum (EMPOP)

Das Forschungsprojekt "Monitoring neuartiger Schadstoffe im Bayerischen Alpenraum (EMPOP)" untersuchte in den Jahren 2012 und 2013 auf der Zugspitze Vorkommen, Hintergrundbelastung, Eintrag und Austrag auch neuartiger persistenter organischer Schadstoffe (POP) an der Umwelt Forschungsstation Schneefernerhaus.

Die Ergebnisse von EMPOP geben zusammen mit den Daten aus den Vorgängerprojekten MONAR- POP und POPALP einen umfassenden Überblick über den zeitlichen Verlauf der Belastungssituation im bayerischen Alpenraum mit etablierten POP.

Beteiligt an den Probenahmen auf der Umweltforschungsstation, im Kammstollen und am Partnachursprung waren verschiede Arbeitsgruppen des Helmholtz Zentrums Müchen für Umwelt und Gesundheit (CMA, MEX) und das Landesamt für Umwelt.

Bericht von der Seite des LfU herunterladen