Archiv - Wetterrückblicke

Rückblicke der Wetterwarte Zugspitze

Jahresstatistik 2017 der Wetterwarte Zugspitze

2017 war auf der Zugspitze zu warm. Dabei war es deutlich zu nass und etwas zu sonnig.

Im Einzelnen sieht die Bilanz so aus:

Temperaturmittel: -3,9 °C – vieljähriges Mittel: -4,8°C – Abweichung: +0,9 K

Maximum: 14,9 °C am 1. August– absolutes Maximum: 17,9°C am 05. Juli 1957

Minimum: -27,2°C am 6. Janunar – absolutes Minimum: -35,6°C am 14. Februar 1940

Sonnenscheindauer: 1941,8 Std. – vieljähriges Mittel: 1846 Std.– Abweichung: +95,8 Std. = 105%.

Niederschlagsmenge: 2364,8 l/m² – vieljähriges Mittel: 2003 l/m² – Abweichung: +361,8l/m²=118%

Die vieljährigen Mittelwerte beziehen sich auf den Zeitraum 1961 bis 1990!

Jahresmitteltemperaturen auf der Zugspitze im Vergleich zum  Mittelwert seit Beginn der Aufzeichnungen (-4,6 °C).
Jahresmitteltemperaturen auf der Zugspitze im Vergleich zum Mittelwert seit Beginn der Aufzeichnungen (-4,6 °C).
Jahresstatistik 2016 der Wetterwarte Zugspitze

2016 war auf der Zugspitze deutlich zu warm. Dabei war es zu trocken und auch die Sonnenscheindauer blieb im Minus.

Im Einzelnen sieht die Bilanz so aus:

Temperaturmittel: -3,6 °C – vieljähriges Mittel: -4,8°C – Abweichung: +1,2 K

Maximum: 16,8 °C am 23. Juni – absolutes Maximum: 17,9°C am 05. Juli 1957

Minimum: -23,5°C am 18. Janunar – absolutes Minimum: -35,6°C am 14. Februar 1940

Sonnenscheindauer: 1740,6 Std. – vieljähriges Mittel: 1846,3 Std.– Abweichung: -105,4 Std = 94%.

Niederschlagsmenge: 1932,6 l/m² – vieljähriges Mittel: 2003,1 l/m² – Abweichung: -70,4 l/m²= 97%

Die vieljährigen Mittelwerte beziehen sich auf den Zeitraum 1961 bis 1990!

Jahresmitteltemperaturen auf der Zugspitze im Vergleich zum  Mittelwert seit Beginn der Aufzeichnungen (-4,6 °C).
Jahresmitteltemperaturen auf der Zugspitze im Vergleich zum Mittelwert seit Beginn der Aufzeichnungen (-4,6 °C).
Jahresstatistik 2015 der Wetterwarte Zugspitze

2015 war auf der Zugspitze viel zu warm. Nach 2011 das zweitwärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1900. Dabei war es deutlich zu trocken und die Sonne machte viele Überstunden.

Im Einzelnen sieht die Bilanz so aus:

Temperaturmittel: -2,9 °C – langjähriges Mittel: -4,8°C – Abweichung: +1,9 K

Maximum: 15,8 °C am 07. Juli – absolutes Maximum: 17,9°C am 05. Juli 1957

Minimum: -21,5°C am 09. Februar – absolutes Minimum: -35,6°C am 14. Februar 1940

Sonnenscheindauer: 2096,1 Std. – langjähriges Mittel: 1846,3 Std.– Abweichung:+149,8 Std = 114%.

Niederschlagsmenge: 1720,1 mm – langjähriges Mittel: 2003,1 mm – Abweichung: -283,0 mm= 86%

Jahresmittel
Jahresmitteltemperaturen auf der Zugspitze
Jahresstatistik 2014 der Wetterwarte Zugspitze

2014 war auf der Zugspitze viel zu warm – nach 2011 das zweitwärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1900 - , die Sonne schien zu selten und es war etwas zu trocken.

Im Einzelnen sieht die Bilanz so aus:

Temperaturmittel: -3,1 °C – langjähriges Mittel: -4,8°C – Abweichung: +1,7 K

Maximum: 13,8 °C am 08. Juni – absolutes Maximum: 17,9°C am 05. Juli 1957

Minimum: -22,4°C am 28. Dezember – absolutes Minimum: -35,6°C am 14. Februar 1940

Sonnenscheindauer: 1663,5 Std. – langjähriges Mittel: 1846,3 Std.– Abweichung:-182,8 Std = 90%.

Niederschlagsmenge: 1969,9 mm – langjähriges Mittel: 2003,1 mm – Abweichung: -33,2 mm= 98%

Jahresmittel
Jahresmitteltemperaturen auf der Zugspitze
Jahresstatistik 2013 der Wetterwarte Zugspitze

Das Jahr 2013 war auf der Zugspitze viel zu warm, die Sonne schien ein wenig zu selten und es war
etwas zu trocken.

Im Einzelnen sieht die Bilanz so aus:

Temperaturmittel: -4,0 °C – langjähriges Mittel: -4,8°C – Abweichung: +0,8 K

Maximum: 15,8 °C am 03. August – absolutes Maximum: 17,9°C am 05. Juli 1957

Minimum: -23,7°C am 09. Februar – absolutes Minimum: -35,6°C am 14. Februar 1940

Sonnenscheindauer: 1823,7 Std. – langjähriges Mittel: 1846,3 Std.– Abweichung:-22,6 Std = 99%.

Niederschlagsmenge: 1905,4 mm – langjähriges Mittel: 2003,1 mm – Abweichung: -97,7 mm= 95%

Jahresmittel
Jahresmitteltemperaturen auf der Zugspitze
Jahresstatistik 2012 der Zugspitze

2012 war auf der Zugspitze viel zu warm, zu sonnenscheinreich und zu nass.

Im Einzelnen sieht die Bilanz so aus:

Temperaturmittel: -3,4 °C – langjähriges Mittel: -4,8°C – Abweichung: +1,4 K

Maximum: 16,7 °C am 19. August – absolutes Maximum: 17,9°C am 05. Juli 1957

Minimum: -27,7°C am 04. Februar – absolutes Minimum: -35,6°C am 14. Februar 1940

Sonnenscheindauer: 2068,5 Std. – langjähriges Mittel: 1846,3 Std.– Abweichung:+222,2 Std.

Niederschlag: 2156,8 mm – langjähriges Mittel: 2003,1 mm – Abweichung: + 153,7 mm

Jahresmittelwerte
Jahresrückblick 2011 der Wetterwarte Zugspitze

Das Jahr 2011 war auf der Zugspitze bemerkenswerte 2,1 Kelvin zu warm, und stellte mit – 2,7 Grad einen spektakulären Temperaturrekord auf. Seit 110 Jahren ist dies die höchste Jahresmitteltemperatur auf Deutschlands höchstem Berg. Lediglich die Mitteltemperatur des Monats Juli 2011 lag unter dem langjährigen Mittelwert. Der bisherige Maximalwert der Jahresmitteltemperatur stammt aus dem Jahre 1920 mit – 3,3 Grad.

Mit 1795 Ltr./qm und 90% des langjährigen Niederschlagsdurchschnitts war das Jahr zu trocken und lag bei der Sonnenscheindauer von 2243 Stunden und 122% deutlich über dem Durchschnittswert.

Die einzelnen Monate des Jahres 2011 können wie folgt charakterisiert werden:

Januar: 0,7 Kelvin zu warm, 77 % des langjährigen Niederschlagsdurchschnitts, 131% der langjährigen Sonnenscheindauer

Februar: 1,9 Kelvin zu warm, 41% Niederschlagsmenge, 120% Sonnenscheindauer

März: 2,7 Kelvin zu warm, 64% Niederschlagsmenge 150% Sonnenscheindauer

April: 3,4 Kelvin zu warm, 41% Niederschlagsmenge, 144% Sonnenscheindauer

Mai: 2,3 Kelvin zu warm, 126% Niederschlagsmenge, 138% Sonnenscheindauer

Juni: 1,7 Kelvin zu warm, 95% Niederschlagsmenge, 81% Sonnenscheindauer

Juli: 1,1 Kelvin zu kalt, 100% Niederschlagsmenge, 74% Sonnenscheindauer

August: 2,7 Kelvin zu warm, 95% Niederschlagsmenge, 134% Sonnenscheindauer

September: 3,1Kelvin zu warm,113% Niederschlagsmenge,119% Sonnenscheindauer

Oktober: 1,1 Kelvin zu warm, 143% Niederschlagsmenge, 126% Sonnenscheindauer

November: 5,9 Kelvin zu warm, 0% Niederschlagsmenge, 175 %Sonnenscheindauer

Dezember: 0,2 Kelvin zu warm, 198% Niederschlagsmenge 64% Sonnenscheindauer

 

Manfred Kristen, Wetterwarte Zugspitze

 

Jahresmittel
Ansprechpartner
Robert Schardt
DWD Garmisch-Partenkirchen
more...Öffnen
Wetterwarte
Garmisch-Partenkirchen/ Zugspitze

Am Herrgottschrofen 1a

82467 Garmisch-Partenkirchen

Tel: Tel. (+49 8821) 752115 o. 945568
Fax:
E-Mail:
WWW:DWD Garmisch-Partenkirchen
close...Schließen