Forschung

Das virtuelle Institut Schneefernerhaus

Umweltforschungsstation Schneefernerhaus

Insgesamt zehn führende deutsche Forschungsinstitutionen und -gesellschaften haben sich auf der Umweltforschungsstation Schneefernerhaus zusammengefunden um als feste Partner im Rahmen eines Konsortialvertrages Forschung auf höchstem Niveau zu betreiben.

Die Konsortialpartner der Umweltforschungsstation Schneefernerhaus haben ihre Forschungsaktivitäten untereinander interdisziplinär vernetzt und in acht Forschungsschwerpunkte gegliedert, denen jeweils mehrere Institute angehören.

Als Wechselnutzer werden all Forschungspartner der UFS bezeichnet, die Studien bei uns durchführen, jedoch nicht zu den Konsortialpartnern gehören. Hierbei kann es sich um kurzfristige Projekte von wenigen Tagen, aber auch um langangelegte Forschung, die über Jahre betrieben wird handeln.

Als potentieller Wechselnutzer muss zunächst ein Antrag gestellt werden, in dem das Forschungsvorhaben beschrieben wird. Im Anschluss wird dieses vom Science Team geprüft. Wesentlicher Aspekt hierbei ist, dass das ‚neue‘ Forschungsvorhaben die laufenden Projekte nicht beeinträchtigt. 

 

 

Ziele
  • Entwicklung, Demonstration und Betrieb innovativer Technologien für Klima- und Atmosphärenbeobachtung
  • Qualitätssicherung satellitenbasierter Daten- und Informationsprodukte,
  • Analysen zum Prozessverständnis des Klimasystems
  • Umwelt- und Höhenmedizin
  • Früherkennung von Naturgefahren
  • Umweltradioaktivität und kosmische Strahlung