Das Wetter im vergangenen Monat

Monatsrückblicke der Wetterwarte Zugspitze

Monatsrückblick der Wetterwarte Zugspitze für den September 2019

Der Monat September 2019 war auf der Zugspitze zu warm, zu nass und die Sonnenscheindauer verzeichnete ein zartes Minus.

Die gemessene Monatsmitteltemperatur lag mit 1,5 Grad Celsius (°C) um 1,0 Kelvin über dem vieljährigen Mittelwert von 0,5 °C. Das bisher höchste Septembermittel wurde mit 4,2 °C im Jahre 2006 registriert, das tiefste wurde 1912 mit -5,7 °C gemessen. Die höchste Temperatur im September 2019 wurde am 4. mit 10,2 °C gemessen, die höchste Septembertemperatur überhaupt wurde 1903 mit 17,2 °C gemessen. Die Tiefsttemperatur wurde in diesem September mit -5,3 °C gleich dreimal am 3., 8. und 9. gemessen, die tiefste Septembertemperatur überhaupt im Jahre 1936 mit -14,7 °C. Im September 2019 gab es 19 Frosttage (Minimum unter 0 Grad) und 3 Eistage (Maximum unter 0 Grad) auf der Zugspitze.

Die Niederschlagssumme für September 2019 hat 152,7 Liter pro Quadratmeter (l/m²) betragen. Diese Menge liegt um 37,8 l/m² über dem Normalwert von 114,9 l/m², dies entspricht 133 %. Am 1. wurde die größte Tagesmenge mit 53,9 l/m² gemessen. Hier hält der September 2001 mit einer Gesamtmenge von 346 l/m² den Rekord. Der maximale Tageswert von 68,5 l/m² wurde 1916 gemessen. Der trockenste September bislang wurde 1947 registriert, mit gerade einmal 16 l/m².

Die höchste Schneehöhe wurde am 9. mit 30 cm registriert. Im September 1978 waren´s aber schon mal 200 cm!

Die Sonnenscheindauer im September 2019 hat 179,0 Stunden betragen und lag damit 2,8 Std. unter dem vieljährigen Mittelwert von 181,8 Std., dies entspricht 99 %. Am meisten schien die Sonne in einem September im Jahre 1997 mit 285 Std. Am wenigsten mit 52 Std. im Jahre 1943!

Sturmböen der Stärke 8 (> 62 km/h) wurden an 7 Tagen registriert. Böen mit mindestens Windstärke 11 (> 103 km/h) wurden an 1 Tag registriert. Am 30. wurde mit 104,8 km/h die höchste Windgeschwindigkeit registriert.

Robert Schardt, Wetterwarte Zugspitze

Bilanz des Sommers 2019

Auf der Zugspitze und auch im Tal an der Wetterwarte Garmisch-Partenkirchen war der vergangene Sommer der bislang zweitwärmste nach 2003.

Mitteltemperatur: 4,9 °C
langjhriges Temperaturmittel (1961-1990): 1,4 °C = plus 3,5 K
Sonnenscheindauer: 663,4 Std.
langjhriges Mittel: 506,2 Std. = plus 157,2 Std. (131%)
Niederschlagsmenge: 392,1 Ltr./qm
langjhriges Mittel: 538,8 Ltr./qm = minus 146,7 Ltr/qm. (73%)

Anmerkung: Die vieljährigen Mittelwerte beziehen sich auf den Zeitraum 1961 bis 1990!

Ansprechpartner
Robert Schardt
DWD Garmisch-Partenkirchen
more...Öffnen
Wetterwarte
Garmisch-Partenkirchen/ Zugspitze

Am Herrgottschrofen 1a

82467 Garmisch-Partenkirchen

Tel: Tel. (+49 8821) 752115 o. 945568
Fax:
E-Mail:
WWW:DWD Garmisch-Partenkirchen
close...Schließen